• 0-morphologie

„Grundlagen der Nervenfunktion”
Zielsetzung des Projekts war eine interaktive Lernsoftware, die Studenten die komplexen, elektrochemischen Vorgänge an der Nervenzellmembran nahe bringen soll. Die vielschichtigen physiologischen Abläufe der Reizübertragung werden in Form von Animationen und Interaktion schrittweise zugänglich gemacht.
Ausgehend von dem aus der medizinischen Praxis bekannten Patellarsehnenreflex wird der Lernende Schritt für Schritt an die Ionen-Theorie der Reizübertragung herangeführt. Das Einzoomen vom Macro- zum Mikrokosmos spiegelt sich im Aufbau der Navigationsstruktur wider, wodurch eine nachvollziehbare Bedienbarkeit erreicht wurde. Neben der Gestaltung der Inhalte und der Gliederung der Information wurde großer Wert auf das visuelle Erscheinungsbild gelegt.
  In Zusammenarbeit mit Doris te Wilde und Dr. rer. nat. Dieter Kleinebeckel, Institut für Neurophysiologie der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln.
Der lauffähige Prototyp wurde mit Macromedia Director 7.0 realisiert und regelmässig von Dr. Dieter Kleinebeckel in Vorlesungen eingesetzt.

Auszeichnungen

  • Luky Strike Junior Designer Award 2000
  • besondere Anerkennung für die Diplomarbeit Annual Multimedia Jahrbuch 2000 Veröffentlichung der Diplomarbeit im Bereich „Studentische Multimedia Applikationen”
  • Beste Aussichten 2000: Design-Ausstellung der besten Diplomarbeiten Deutschlands, im Kunstpark Ost Veranstalter: Design Zentrum München

 

zum Projekt (Flash)
   
   
Zum Seitenanfang